Förderunterricht

 

Der Förderunterricht in Mathematik und Deutsch (in der Regel jeweils 1 Stunde pro Woche für jeden Jahrgang) findet am Vormittag statt und wird in den Regelunterricht integriert, sodass die Kinder nicht extra bleiben oder kommen müssen.

 

Durch Förder-/Fordergruppen und ggf. auch Einzelförderung können alle Kinder davon profitieren und auch die notwendige Konzentrationsfähigkeit ist vormittags besser als nachmittags.

 

 

 

Wenn es möglich ist, erteilen wir auch Sportförderunterricht in den Jahrgängen 1 und 2.

Der Sportförderunterricht wird in einer Gruppe mit ca. 8-15 Kindern als zusätzliche Sportstunde erteilt und wird daher bei uns in einer fünften Stunde liegen (parallel / statt Verlässlicher Betreuung).

 

Nach Absprache mit den Sport- und Klassenlehrkräften werden Kinder für den Sportförderunterricht vorgeschlagen, die noch Unterstützungsbedarf in verschiedenen Bereichen haben, v.a. im Bereich der Wahrnehmung, der motorischen Fertigkeiten, der Konzentration und Aufmerksamkeit.

 

Sie erhalten dann von der Schule eine Benachrichtigung, ob Ihr Kind für den Sportförderunterricht vorgesehen ist.

 

Die Teilnahme am Sportförderunterricht setzt das schriftliche Einverständnis

 

der Erziehungsberechtigten voraus und ist dann für ein Halbjahr verbindlich.

 

Zentrales Anliegen des Sportförderunterrichts ist eine ganzheitliche Entwicklungsförderung durch Bewegung.

 

Ein Schwerpunkt liegt im Bereich der Wahrnehmungsschulung, da Wahrnehmungsschwächen sich häufig auch auf das (schulische) Lernen auswirken.

 

Weiterhin zielt der Sportförderunterricht darauf ab, die individuelle koordinative und konditionelle Leistungsfähigkeit zu verbessern.

 

Die Kinder lernen dabei auch, soziale Beziehungen einzugehen und üben wichtige Sozialkompetenzen.

 

Im Mittelpunkt steht immer, Freude an der Bewegung und am sportlichen Erleben zu entwickeln.

 

Der Sportförderunterricht dient also dazu, die Bewegungsentwicklung positiv zu beeinflussen und damit Gesundheit und Wohlbefinden zu steigern sowie die allgemeine (schulische) Lern- und Leistungsfähigkeit und die Integration ins Schulleben zu verbessern.

 

 

 

Inhalte des Förderunterrichts können sehr unterschiedlich sein und werden individuell gestaltet.