Sekretariat - Öffnungszeiten:

 

Montags: 8.00-13.00 Uhr

Dienstags: 8.00-13.00 Uhr

Mittwochs: 8.00-12.00 Uhr

Donnerstags:8.00-13.00 Uhr

Freitags: nicht besetzt

 

Speiseplan 25.09.-28.09.2017
Schule KW 39.pdf
Adobe Acrobat Dokument 207.1 KB
Speiseplan 16.10.-19.10.2017
Schule KW 42 16.10..pdf
Adobe Acrobat Dokument 299.7 KB
Speiseplan 23.10.-26.10.2017
Schule KW 43 23.10..pdf
Adobe Acrobat Dokument 207.6 KB
Speiseplan 01.11.-02.11.2017
Schule KW 44 01.-02.11..pdf
Adobe Acrobat Dokument 198.0 KB
Speiseplan 06.11.-09.11.2017
Schule KW 45 06.11..pdf
Adobe Acrobat Dokument 208.9 KB
Speiseplan 13.11.-16.11.2017
Schule KW 46 13.11..pdf
Adobe Acrobat Dokument 206.7 KB

Im Rahmen der Verlässlichen Grundschule (VGS) gewährleisten wir ein Schulangebot von insgesamt fünf Zeitstunden pro Schultag.

 

Laut Beschluss des Schulvorstandes (Oktober 2014) bedeutet dies für unsere Schule ein Schulangebot von montags bis freitags von 7.15 bis 12.15 Uhr. Innerhalb dieser Zeit finden Regelunterricht, Förderunterricht und Betreuung statt.

 

Für die Jahrgänge 1 und 2 bieten wir daher nach dem Unterricht eine kostenlose Betreuung an (montags bis freitags, jeweils bis 12:15 Uhr). Unsere pädagogischen Mitarbeiter betreuen die Kinder in dieser Zeit. Sie sorgen auch dafür, dass im Grundschulbereich kein Unterricht ausfällt.

Für die Jahrgänge 3 und 4 ist diese Betreuung nicht notwendig, da die Verlässlichkeit bereits über den Regelunterricht abgedeckt wird.

 

 

 

Unsere Mirarbeiterinnen in der Verlässlichen Betreuung stellen ihr pädagogisches Konzept vor:

 

Der Neubeginn in der Schule ist für jedes einzelne Kind eine individuelle Entwicklungsaufgabe, in der es von der gewohnten Umgebung in eine neue wechselt.

Wir möchten die Zeit der Betreuung von 11.30 bis 12.15 Uhr daher bewusst positiv gestalten.

Wir sehen unsere Aufgabe darin, ein angstfreies und warmherziges Klima zu schaffen, den Kindern möglichst viel Halt und Unterstützung zu geben, damit sie Vertrauen zu sich selbst, zu den anderen und zu uns als neue Bezugspersonen aufbauen können.

 

Die Erfahrung der letzten Jahre hat uns gezeigt, dass einzelne Kinder damit überfordert sein können, selbstständig neue Kontakte zu knüpfen oder untereinander Streitregeln zu besprechen.

Jedes Kind hat seine eigene Art, mit Schwierigkeiten umzugehen. Während das eine laut oder aufbrausend wird, zieht sich ein anderes zurück. Um in diesen Situationen zu  "schlichten“, versuchen wir zu moderieren.

 

Zu Beginn des Schuljahres bilden wir über einen kurzen Zeitraum feste Gruppen.

Jedes Kind bekommt damit eine feste Ansprechperson und lernt nacheinander die Betreuungskräfte kennen. Anschließend gilt das offene Konzept.

 

Wir möchten die Kinder darin unterstützen, dass sie in einer vertrauensvollen Umgebung ihre Talente und Fähigkeiten mit gegenseitiger Wertschätzung und Akzeptanz nutzen können, so dass sie ihr Einfühlungsvermögen in andere Menschen stärken und neues Verhalten ausprobieren können.

Wir möchten möglichst viele verschiedene Gelegenheiten schaffen, damit jedes Kind die Möglichkeit findet, sich zu entfalten und seine authentische Eigenart so gut wie möglich einzubringen.

 

Das Spiel rücken wir in den Vordergrund.

Unser Schwerpunkt ist das zweckfreie Spiel: lustbetont, gemeinsam, phantasievoll, “Spannung und Entspannung“, das Rollenspiel im Gruppenraum und draußen, die Bewegung auf dem Schulhof und das Basteln und Werken ohne Muster und ergebnisoffen.