Sekretariat - Öffnungszeiten:

 

Frau Rohlf

ist ab 14.11.2017

bis auf Weiteres

zu folgenden Zeiten da:

 

montags: ---

dienstags bis freitags: jweils 8.30-11.30 Uhr

 

Außerhalb der Öffnungszeiten können Sie uns eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen oder uns per E-Mail kontaktieren.


 

Speiseplan 13.11.-16.11.2017
Schule KW 46 13.11..pdf
Adobe Acrobat Dokument 206.7 KB
Speiseplan 20.11.-23.11.2017
Schule KW 47.pdf
Adobe Acrobat Dokument 251.7 KB

Unsere Schulordnung –

so handeln wir

 

Wir möchten, dass alle gern zur Schule kommen und sich hier wohl und sicher fühlen.

Für ein gelingendes Miteinander gibt es Regeln, an die wir uns alle halten müssen.

 

 

Rücksicht nehmen        ist doch klar  

  • Wir gehen friedlich und respektvoll miteinander um.
  • Meinungsverschiedenheiten lösen wir weder mit körperlicher Gewalt noch mit Beschimpfun­gen. 
  • Wir vermeiden alles, was zu Verletzungen führen könnte, z.B. das Werfen mit Steinen, Schnee­bällen, Flummies und anderen Dingen sowie das Rennen und Toben auf den Fluren und in den Klassenräumen.

 

Vor dem Unterricht       alles im Griff

  • Der Weg zur Schule soll so angetreten werden, dass das Schulgelände frühestens 15 Minuten vor Beginn des Unterrichts erreicht wird.
  • Fahrräder werden auf dem Schulhof geschoben und im Fahrradstand hinter dem Schulgebäude abgestellt und abgeschlossen. Nur dann sind sie versichert.
  • Schülerinnen und Schüler genießen in der Schule Versicherungsschutz. Dieser gilt auch für den Schulweg, aber nur dann, wenn keine Umwege gemacht werden und nach Schulschluss sofort der Heimweg angetreten wird.
  • Mit dem ersten Klingeln um 7.30 Uhr darf das Schulgebäude betreten werden. Alle Kinder suchen unverzüglich den jeweiligen Unterrichtsraum auf. Wer sich noch intensiv bewegen möchte, geht auf den Schulhof.
  • Fünf Minuten vor dem Unterrichtsbeginn weist um 7.40 Uhr das zweite Klingelzeichen darauf hin, dass es Zeit ist, Spiele zu beenden und zum Klassenraum zu gehen.
  • Vor jedem Klassenraum befinden sich Garderobenhaken. In den dort aufgehängten Sporttaschen und Jacken sollen sich weder Geld noch Wertsachen befinden.
  • Um den Unterricht nicht zu stören, muss jeder Raumwechsel während einer Unterrichtsstunde leise erfolgen.

 

Im Unterricht     volle Konzentration     

  • Mit dem dritten Klingelzeichen um 7.45 Uhr beginnt der Unterricht.
  • Alle Schülerinnen und Schüler legen ihr Material bereit und sitzen auf ihren Plätzen.
  • Ist eine Klasse fünf Minuten nach Unterrichtsbeginn noch ohne Lehrkraft, meldet sich der/die Klassensprecher/in bei der Schulleitung bzw. im Sekretariat.
  • Jede Lehrkraft ist verpflichtet, den Unterrichtsraum am Ende einer Unterrichtsstunde in einen ordnungsgemäßen Zustand versetzen zu lassen. Die Schüler haben dieser Aufforderung Folge zu leisten. In Fach- und Differenzierungsräumen werden nach jeder Stunde die Stühle hochgestellt, die Fenster geschlossen und das Licht ausgeschaltet - im Klassenraum nach der letzten Unterrichtsstunde, die dort stattfindet.
  • Das Benutzen von internettauglichen Mobilfunkgeräten und anderen elektronischen Geräten ist in der Schule nicht erlaubt. Die Lehrkräfte sind berechtigt, solche Geräte an sich zu nehmen.

 

In den Pausen    erholen wir uns        

  • In den Pausen nach der zweiten und nach der vierten Stunde verlassen alle Schülerinnen und Schüler das Schulgebäude und gehen auf den Schulhof. Bei einer Regenpause (doppeltes Klingelzeichen / Durchsage) ist der Aufenthalt im Gebäude gestattet.
  • Pausen dürfen grundsätzlich nicht auf den Toiletten verbracht werden.
  • Alle Pflanzen, Anlagen und Geräte auf dem Schulhof werden pfleglich behandelt und nicht beschädigt.
  • Das Schulgelände darf nur mit Erlaubnis einer Lehrkraft verlassen werden.
  • Die kleinen Pausen werden für den Raumwechsel und den Toilettengang genutzt.
  • Fundsachen nimmt der Hausmeister entgegen. Unfälle oder Sachbeschädigungen müssen sofort der Aufsicht oder dem Klassenlehrer bzw. der Klassenlehrerin gemeldet werden. Für Schäden, die mutwillig oder fahrlässig angerichtet werden, können die Erziehungsberechtigten haftbar gemacht werden.

 

Umweltbewusst      handeln wir   

  • Wir wollen uns auch in der Schule umweltbewusst verhalten und achten deshalb auf möglichst umweltfreundliche Unterrichtsmaterialien (Hefte, Stifte).
  • Wir vermeiden unnötige Abfälle, indem wir z.B. Butterbrotdosen anstatt Folie oder Papier benutzen und Getränkeflaschen statt Trinkpäckchen.
  • Unvermeidlich anfallender Müll wird weder im Gebäude noch auf dem Schulhof achtlos weggeworfen. Im Gebäude werden die Abfälle in die gelben, grünen und grauen Behälter sortiert.
  • Um Energie zu sparen, achten wir darauf, sinnvoll zu lüften und das Licht nicht unnötig eingeschaltet zu lassen.

 

 

Eltern    achten darauf, dass…     

  • ihre Kinder morgens vor der Schule frühstücken und für den Vormittag eine gesunde Pausenverpflegung dabei haben.
  • ihre Kinder vollständiges und ordentliches Arbeits- und Unterrichtsmaterial zum Unterricht mitbringen.
  • ihre Kinder die Hausaufgaben gewissenhaft und regelmäßig anfertigen. Hausaufgaben, die in der Schule angefertigt werden, werden zu Hause gezeigt und besprochen. Dieses dient auch der Wertschätzung der Arbeit jedes Kindes.
  • ihre Kinder nur in begründeten Fällen mit dem Auto zur Schule gebracht werden. Das Parken erfolgt ordnungsgemäß auf dem Parkstreifen an der Uhlandstraße. Andere Kinder oder Ver­kehrsteilnehmer dürfen nicht gefährdet werden.
  • sie die Schule vor Unterrichtsbeginn informieren, wenn ihr Kind die Schule nicht besuchen kann.
  • sie ihre Kinder außerhalb des Schulgebäudes verabschieden und empfangen.
  • sie sich bei Unstimmigkeiten zunächst an die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer ihres Kindes wenden.
  • sie sich während der Unterrichtszeit nicht im Schulgebäude aufhalten, es sei denn zu einem konkreten Termin mit einer Lehrkraft oder der Schulleitung.
  • sie respektvoll mit dem pädagogischen Personal und den Schülerinnen und Schülern umgehen.
  • sie an Elternabenden bzw. Elternsprechtagen teilnehmen und sich regelmäßig über den Leistungsstand und das Verhaltens ihres Kindes informieren.

Alle Eltern sind darüber hinaus aufgerufen, sich in schulische Gremien wählen zu lassen und das Schulleben aktiv mitzugestalten.